<h2>Du willst mehr...</h2><p>Weiterbildung ist der Schlüssel zum beruflichen Erfolg - und Lernen kann Spaß machen. Die Kolping-Akademien in Deutschland bieten eine Vielzahl von Seminaren, Studiengängen und Kursen mit der einen wichtigen Aufforderung: "Mach aus dir was in dir steckt!"</p><h2>Du schaffst das...</h2><p>Berufliche Qualifizierung ist die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben. Berufsvorbereitung und Berufsausbildung wird bei Kolping ganz groß geschrieben. Wir kümmern uns um jeden Einzelnen und wollen, dass keiner verloren geht.</p><h2>Du wirst stark...</h2><p>Kolping sieht den ganzen Menschen. In unseren Schulen, Wohnheimen und vielen Bildungsaktivitäten schaffen wir für junge Menschen Erlebnisse, bei denen Neues erlebt und Machbares erfahren werden kann. Das hilft auch berufliche Herausforderungen zu meistern.</p><h2>Du gehörst dazu...</h2><p>Das Leben ist bunt - auch bei Kolping. Wir sind weltoffen und freuen uns über alle, die bei und mit uns leben und lernen wollen. Sprache und berufliche Qualifikation sind das Fundament für eine gelungene Integration. Mach mit, wir brauchen dich.</p>

Historische Weichenstellung – Gründung der Kolping-Hochschule beschlossen

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung am 28. und 29. März 2019 in Fulda hat der Verband der Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e. V. mit der Gründung einer Hochschule eine historische Weichenstellung für seine Bildungsinfrastruktur beschlossen: Die Kolping-Hochschule wird ab dem Jahr 2021 das Bildungsangebot inhaltlich durch eine Fokussierung auf den Bereich Soziales und Gesundheit umfassend ergänzen.
Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer der Kolping Bildung und Beratung GmbH erläutert die Rahmenbedingungen für die Grundung der Kolping-Stiftungshochschule

Neben der Hochschulgründung befasste sich die Mitgliederversammlung inhaltlich mit aktuellen Entwicklungen in der beruflichen Weiterbildung. Dazu referierte Andreas Henkes, Referatsleiter aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, über die Genese, die Inhalte und die Umsetzung des am 01. Januar 2019 in Kraft getretenen Qualifizierungschancengesetzes. Inhaltlich soll mit dem Gesetz die Förderung von Weiterbildung für Beschäftigte, die vom Strukturwandel durch Digitalisierung betroffen, verbessert werden. Gleichzeitig wird die Weiterbildungsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit gestärkt. In der fachlich versierten Diskussion begrüßten die Teilnehmer grundsätzlich die inhaltliche Ausrichtung des Gesetzes und brachten die Themen Qualifizierungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose, Akkreditierungsverfahren sowie Zertifizierungsmaßnahmen in die Debatte ein.

Neben den üblichen Regularien befasste sich die Mitgliederversammlung mit der Nachwahl eines Vorstandsmitglieds. Die Mitgliederversammlung dankte Werner Moritz für sein langjähriges und leidenschaftliches Engagement im Vorstand und wählte einstimmig als seinen Nachfolger Frank Jelitto aus Augsburg. Darüber hinaus befasste sich die Versammlung weiterhin mit langfristigen Planungen, welche durch die gleichzeitige Tagung der Qualitätsbeauftragten und leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 21 Bildungsunternehmen unterstrichen wurde.

Der Verband der Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e. V. zählt mit 6500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit einem Jahresumsatz von 284 Millionen Euro zu den größten freien Trägern der beruflichen Bildung in Deutschland.

29.03.2019  | Matthias Metzen
Andreas Henkes, Referatsleister aus dem BMAS, erläutert das Qualifizierungschangesetz
Der Vorsitzende Werner Sondermann (links) moderiert die Fragerunde
Interessierte Zuhörer: Matthias Metzen, Wolfgang Gehard und Gerd Meyer (1.Reihe von links)
Verabschiedung von Werner Moritz (links) aus dem KBU-Vorstand durch Werner Sondermann.