<h2>Du willst mehr...</h2><p>Weiterbildung ist der Schlüssel zum beruflichen Erfolg - und Lernen kann Spaß machen. Die Kolping-Akademien in Deutschland bieten eine Vielzahl von Seminaren, Studiengängen und Kursen mit der einen wichtigen Aufforderung: "Mach aus dir was in dir steckt!"</p><h2>Du schaffst das...</h2><p>Berufliche Qualifizierung ist die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben. Berufsvorbereitung und Berufsausbildung wird bei Kolping ganz groß geschrieben. Wir kümmern uns um jeden Einzelnen und wollen, dass keiner verloren geht.</p><h2>Du wirst stark...</h2><p>Kolping sieht den ganzen Menschen. In unseren Schulen, Wohnheimen und vielen Bildungsaktivitäten schaffen wir für junge Menschen Erlebnisse, bei denen Neues erlebt und Machbares erfahren werden kann. Das hilft auch berufliche Herausforderungen zu meistern.</p><h2>Du gehörst dazu...</h2><p>Das Leben ist bunt - auch bei Kolping. Wir sind weltoffen und freuen uns über alle, die bei und mit uns leben und lernen wollen. Sprache und berufliche Qualifikation sind das Fundament für eine gelungene Integration. Mach mit, wir brauchen dich.</p>

Alle jungen Menschen brauchen einen Ausbildungsplatz!

In einer gemeinsamen Erklärung äußern sich das Kolpingwerk Deutschland, der Verband der
Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e.V. und der Verband der Kolpinghäuser e.V.
erfreut darüber, dass laut dem im April erschienenen Berufsbildungsbericht mehr
Ausbildungsverträge abgeschlossen und neue Ausbildungsstellen geschaffen wurden.
Kritisch sehen sie, dass noch immer 2,1 Millionen junge Erwachsene im Alter zwischen 20 und 34 Jahren in Deutschland keinen Berufsabschluss erworben haben.
Bildnachweis: Kolpingwerk Deutschland/Barbara Bechtloff

Kolping fordert die Bundesregierung und Sozialpartner dazu auf, allen jungen Menschen eine
Ausbildung zu garantieren. Ebenso müssen geeignete Instrumente der Berufsvorbereitung
für nicht oder noch nicht ausbildungsreife Jugendliche bereitgehalten werden.

Eine weitere Forderung der Kolping-Verbände betrifft die unterschiedlichen
Rahmenbedingungen für duale, schulische und außerbetriebliche Ausbildungen sowie die
Verbesserung der Rahmenbedingungen von Ausbildungen: In diesem Zusammenhang
begrüßt Kolping die Einführung einer Mindestausbildungsvergütung ab 2020. Diese sollte
aber ebenso auch in den schulischen sowie außerbetrieblichen Ausbildungen, z.B. im
Gesundheits- und Pflegebereich, eingeführt werden. Denn ein großer Teil der
Auszubildenden ist von der Mindestausbildungsvergütung ausgeschlossen, da diese nur für
die dualen Ausbildungsberufe gilt.

Das Jugendwohnen muss zur Unterstützung der Berufsausbildung gefördert werden, da sich
Ausbildungsbewerber und unbesetzte Ausbildungsstellen oft nicht am selben Ort befinden.
Darüber hinaus kann ein flächendeckendes Auszubildendenticket, ähnlich dem
Semesterticket für Studierende, zur Mobilität beitragen.

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist international hoch anerkannt: Junge
Menschen werden in Betrieben und Berufsschulen erfolgreich zu Fachkräften ausgebildet.
Diese Ausbildungskultur muss gestärkt werden, fordern die Kolping-Verbände, um auch
junge Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen auf dem Weg zu einem Abschluss zu
unterstützen.

Am 17. Mai 2019 hat Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, auf
Einladung von Ursula Groden-Kranich, MdB, Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes
Deutschland, an der Runde der Kolping-Bundestagsabgeordneten teilgenommen.
Gemeinsam mit dem Bundespräsidium des Kolpingwerkes Deutschland diskutierte sie über
Themen der beruflichen Bildung und die Kolping-Forderungen.

Die Stellungnahme finden Sie unter "downloads".

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit mehr als
230.000 Mitgliedern.

Der Verband der Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e.V. ist ein freiwilliger
Zusammenschluss von 21 regional selbstständigen Kolping-Bildungsunternehmen. Die
Angebote - Kurse und Lehrgänge - werden jährlich von über 120.000 Teilnehmern
wahrgenommen.

Der Verband der Kolpinghäuser e.V. versteht sich als Austauschplattform und Vertretung für
Kolpinghäuser in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Es gibt circa 230
Kolpinghäuser (Jugendwohnheime, Hotels, Vereinshäuser), die allen Menschen offenstehen.
Ein Schwerpunkt in diesem Bereich ist das Kolping Jugendwohnen, vor allem für
Auszubildende.

Pressestelle
Kolpingwerk Deutschland
Georg Wahl, Stellvertretender Pressestelle
St-Apern-Str. 32, 50667 Köln
Tel. 0221-20701-112
E-Mail: georg.wahl@kolping.de, www.kolping.de

sowie

Pressestelle
Verband der Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e. V.
Matthias Metzer, Leiter Büro Berlin
Reinhardtstraße 13, 10117 Berlin
Tel. 030 2809 3659
E-Mail: matthias.metzen@kolping-bildungsunternehmen.de Homepage: www.kolping-bildungsunternehmen.de

 

23.05.2019